Fightinglehrgang in Herzogenaurach für jedes Alter – 08. / 09.12.2018

Am 8. und 9. Dezember 2018 gastiert der Landeskader Bayern im Ju-Jutsu Fighting bei uns in Herzogenaurach. Ausgetragen wird der jährliche Sichtungslehrgang, bei dem die Auswahl der Athleten getroffen wird, die im folgenden Jahr offiziell für den Ju-Jutsu-Verband Bayern antreten dürfen. Neben der Sichtungstätigkeit findet allerdings ein ganz normaler Fightinglehrgang statt bei dem Techniken von dem erfolgreichsten Trainerteam Deutschlands vermittelt werden. Natürlich wird auch für das eine oder andere Randori (Übungskampf) Zeit bleiben. Der Lehrgang ist prinzipiell offen für alle Interessierten Ju-Jutsuka und kostenlos. Als Herzogenauracher Ju-Jutsuka sollte man sich das nicht entgehen lassen 🙂

08.12.2018:  U18, U21 und Erwachsene ab 12:30

Ausschreibung: https://jjvb.de/jdownloads/Ausschreibungen/18147.pdf

09.12.2018: U15 10:30 – 17:00

Ausschreibung: https://jjvb.de/jdownloads/Ausschreibungen/18112.pdf

 

Trainerlehrgang zum Thema Selbstverteidigung (SV) mit Mike Lenzer und Sepp Sträußl am 29. und 30.09.2018 in Herzogenaurach

Zwei Toptrainer aus der Praxis (Personenschützer / Ausbilder Spezialeinheiten Polizei) zeigten Trainern und Ausbildern von Polizei und JVA am Wochenende wie es richtig gelehrt wird. Mit dabei 3 Trainer des Ju-Jutsu Vereins in Herzi.

Aber eins nach dem anderen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit den Fragen und Zielen, die sich jeder für dieses Wochenende gestellt hat, ging es auch gleich mit der ersten Theorieeinheit los. Verstehen von Gewalt, dass man sie nicht ändern kann, sondern sie so nehmen muss wie sie ist und trotzdem handeln muss. Dazu sollte man die richtige Einstellung, die richtige Taktik und Fähigkeiten haben, dann kann man (vielleicht) mit der richtigen Ausrüstung und ner ordentlichen Portion Glück mit heiler Haut davonkommen…puhh…klingt ja…puhh…

Allen voran steht die Wahrnehmung, nicht nur von sich selber und dem Gegenüber, sondern auch von der Umgebung, um nicht völlig überrascht zu werden. Abhängig vom Stresslevel kann diese Wahrnehmung sehr eingeschränkt sein und der Fokus nur in eine Richtung, auf eine Sache gehen.

Nach einer gemütlichen Mittagspause mit Pizza, Nudeln und Salat in der Sonne, gingen wir in die Halle, um unsere Wahrnehmung zu prüfen. In vielen unterschiedlichen spielerischen Übungen nach dem Baukastensystem (leicht bis anspruchsvoll), wurde das Stresslevel immer weiter angehoben. Bei voller Konzentration und Fokussierung auf die Übungen, kam es schon mal vor, dass wir Mike oder Sepp ins „offene (Gummi-) Messer“ gelaufen sind….na super und was jetzt?

Aber genau hier haben uns Mike und Sepp abgeholt und uns stufenweise gezeigt, wie man die Wahrnehmung immer wieder erweitert und die Situation bewertet.

Soweit so gut, aber was tue ich nun als „lieber“ Mensch, wenn ich das alles wahrgenommen hab?

Die Stufe der Eskalation erkennen und entsprechende Reaktionen zu zeigen war Thema des zweiten Teils der Praxiseinheit. Dass es nicht die eine „ultimative Technik“ für jede Situation gibt ist schade. Aber deswegen braucht es ein Repertoire an Auswahlreaktionen, damit man überhaupt etwas tut und sei es nur zu schreien, um nicht in eine Schockstarre zu verfallen. Auch dies haben wir wieder stufenweise trainiert. Gegenreaktion starten, nicht nur verteidigen war das Kredo.

Um die Angriffe realistischer zu gestalten, mussten 0,5L Plastikwasserflachen herhalten. Denn keiner haut oder sticht im Training mit Übungswaffen voll zu. Diese Plastikfalschen wurden dann schwungvoll und mit viel Spaß auf Seiten der Angreifer auf den Verteidiger eingestoßen, bis die Gegenreaktion kam.. hihi.. .

Völlig ausgepowert haben wir den Abend noch bei Saftschorle und Burger ausklingen lassen und Erfahrungsaustausch betrieben.

Der zweite Tag startete mit vielen spielerischen Übungen in der Gruppe, um auch hier wieder bei schrittweise steigendem Stresslevel die Wahrnehmung zu schulen und Auswahlreaktionen zu provozieren. Also Wahrnehmen-Orientieren-Entscheiden/Auswählen-Agieren. Damit man, wenn man in einer Schleife zwischen Wahrnehmung und Orientierung gefangen ist, auch mal einen Schrei loslassen oder einen Schritt zurücktreten kann, um die Situation von einer anderen Perspektive zu beurteilen. Wichtig! Handlungsfähig bleiben.

Abschließend noch eine kurze Theorieeinheit zur Wiederholung und zum Thema rechtliche Fragen bezüglich Notwehr/Nothilfe.

Und schon waren die eineinhalb Tage auch schon wieder vorbei.

Fazit: Viel Spaß, keine Verletzungen und jede Menge Anregungen fürs Training und den Alltag. Absolut empfehlenswert!!

Bayerncamp 2018

In der ersten Woche der Sommerferien fand von Donnerstag (02.08) bis Sonntag (05.08) das JJVB Bayerncamp in Amberg statt, bei dem sich seit nun 30 Jahren Kampfsportler treffen, um zusammen zu trainieren, Zelten und gemeinsame Zeit zu verbringen.
Trotz des abwechselnd heißen und stürmischen Wetters fanden sich über 210 Kinder, Jugendliche und Betreuer aus ganz Bayern und sogar Sachsen – darunter natürlich auch eine Gruppe aus Herzogenaurach – auf dem Gelände der Dreifaltigkeitsschule ein.

Weiterlesen

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Ju-Jutsu Herzogenaurach e.V.

Wann: Freitag, 21.09.2018 um 19:00 Uhr

Wo: Bayerischer Hof Herzogenaurach 

           Erlanger Str. 5, 91074 Herzogenaurach

Tagesordnung:

  1. Berichte
    1. Bericht des Vorstands
    2. Bericht des Schatzmeisters
    3. Bericht der Revisoren
    4. Entlastung des Vorstands
  2. Wahl der Vorstandschaft
  3. Wahl der Revisoren
  4. Vorstellung des Projektes „Imagefilm“ durch Lars Kuck
  5. Anträge, Wünsche, Sonstiges

Wir möchten darauf hinweisen, dass Anträge und Wünsche bis spätestens 14.09.2018 schriftlich beim 1. Vorstand Holger Heubeck (vorstand@jujutsu-herzogenaurach.de) einzureichen sind.

Geplanter Ablauf:

Um 19:00 Uhr beginnen wir mit der Jahreshauptversammlung. Danach Übergang zum „gemütlichen Teil“. Für das leibliche Wohl und das musikalische Rahmenprogramm ist wie immer gesorgt.

Mit freundlichen Grüßen

Die Vorstandschaft.

Ju Jutsu Herzogenaurach e.V.
Am Goldberganger 5

91074 Herzogenaurach
Vorstandsmitglieder: Holger Heubeck, Stefan Buttgereit, Martin Wasielewski, Lukas Hußenether Vereinsregister Fürth VR 21668

http://www.jujutsu-herzogenaurach.de

Vereinsturnier beim 1. AJJC Nürnberg

Am vergangenen Wochenende fand das erste Vereinsturnier bei unseren Sportsfreunden vom 1. AJJC Nürnberg statt. In entspannter Atmosphäre konnten hier Kinder von der U8 bis U15 sich an anderen Anfängern im Bereich Fighting messen und erste Wettkampferfahrung sammeln. Für den Ju-Jutsu Herzogenaurach e.V. ging Dorian Salomon und Florian Künchen, beide in der U15, an den Start.

Beide konnten mehrere Siege einfahren, mussten sich aber auch gegen den einen oder anderen Kontrahenten geschlagen geben. Beides Erfahrungen die ein erfolgreicher Kämpfer gemacht haben muss, vor allem aus den kleinen Niederlagen werden die Beiden noch mehr Motivation für die kommenden Trainingseinheiten schöpfen können.

Nach zwei Turnierdurchgängen mit insg. 6 Kämpfen freut sich Florian über einen super 3. Platz und Dorian über den 4. Platz bei diesem Einsteigerturnier.

Vielen Dank nochmals an die Organisatoren des 1. AJJC Nürnberg, wir kommen gerne wieder!Vereinsturnier_Nürnberg_2018

Out-in-Herzi 2018

 

Perfekte Temperaturen herrschten beim diesjährigen Out-in-Herzi am Außengelände der Turnerschaft Herzogenaurach. Die Sonne spitzte immer wieder zwischen den Wolken hervor, ohne die Teilnehmer (wie letztes Jahr) unerbittlich zu verbrennen. Zudem wurde die morgendliche Frische, wie sie die fleißigen Helfer beim Aufbau noch gespürt haben, spätestens bei Hussis berühmten Aufwärmtraining ausgetrieben. Zum Ende der Veranstaltung gab es ein paar Regentropfen, die aber schnell versiegten und echte Kampfsportler ohnehin nicht aus dem Ruhe bringen konnten.

_19G7985

Aufgrund der geringen Zahl von Voranmeldungen musste leider auch die Anzahl der Referenten reduziert werden, auch wenn noch viele Kurzentschlossene an der Tageskasse auftauchten. An dieser Stelle möchten wir für die Zukunft um rechtzeitige Anmeldung bitten um eine vernünftige Planung zu ermöglichen. Das Abendliche Fußballspiel konnten wir als Ausrede nicht gelten lassen.

_19G7964

Auf zwei parallelen Flächen wurde von früh bis spät Kampfsport aller Couleur geboten und auf einer dritten Fläche gab es zudem Kinder-Selbstverteidigung nach dem nicht-mit-mir-Konzept von einem dessen Mitbegründer Fritz Schweibold persönlich. Gleich nach dem Aufwärmen fiel schon die Entscheidung zwischen zwei philippinischen Disziplinen schwer (Stock oder Empty Hands) bei Hans Sperl und Martin Sieber, die bereits eine weite Anreise hinter sich hatten. So ging es dann bis zum Abend mit hochkarätigen Trainern aus dem Aikido, Ju-Jutsu Allkampf, Escrima, ODF und Bodenkampf weiter, wobei auch die Gaudi mit Themen wie „Tactical Spoon“ oder Stressige Verteidigung gegen Schwimmnudeln nicht zu kurz kam.

_19G8075.JPG

Wie immer gingen alle Einnahmen der Großveranstaltung an einen guten Zweck. Namentlich an die Opferhilfe des Weißen Rings, der auch mit einem Infostand vertreten war. In der Mittagspause wurde vom Ju-Jutsu Herzogenaurach e.V. ein großzügig aufgerundeter Scheck über 5000,- Euro überreicht, woraufhin es sich der anwesende Bürgermeister von Herzogenaurach, Dr. Hacker, nicht nehmen ließ im Namen der Stadt ebenfalls einen Beitrag zu leisten.

_19G8029

Ohne Übertreibung war der Tag das Highlight des Jahres für alle Kampfsportler aus Herzogenaurach und der Region, mit einem Trainingsangebot das bei Qualität und Abwechslung in weitem Umkreis seinesgleichen sucht.

Deutsche Schülermeisterschaft 2018

Am vergangenen Wochenende ging die bislang erfolgreichste Saison für unseren Nachwuchsathleten Fabian Erler in der U15 -55kg zu Ende. Erst vor einigen Wochen konnte Fabian erstmals auch außerhalb der bayerischen Landesgrenzen das Siegerpodest erklimmen. Nach spannenden und kräfteraubenden Kämpfen war der Herzogenauracher nicht nur um einige Erfahrung reicher, sondern durfte sich auch den Titel des Süddeutschen Meisters mit in die Heimat nehmen.

Vom Erfolg motiviert startete die Vorbereitung auf den Höhepunkt dieser Saison, den Deutschen Schüler Meisterschaften in Maintal. Um das Training optimal gestalten zu können wurde das Heimtraining durch die Teilnahme an den Trainingsmaßnahmen des Landeskader Bayerns ergänzt.

Die gute Vorbereitung konnte man bereits im ersten Kampf gegen einen Kontrahenten aus Baden-Württemberg spüren. Machte dieser Fabian bei den letzten Begegnungen noch große Probleme, konnte er ihn an diesem Tag durch konsequente Angriffe vorzeitig durch technische Überlegenheit bezwingen. Im Halbfinale wurde der Erfolgskurs allerdings durch Joshua Stolze aus Hamburg gestoppt. Dieser überraschte Fabian mit einem schnellen Wurfangriff, womit der Kampf für Joshua gewertet wurde. Weiter ging es mit dem „kleinen Finale“, dem Kampf um Platz 3. Johann Bundt aus Basdorf in Brandenburg war Fabian zumindest körperlich überlegen. Zunächst verlor Fabian die Führung, kämpfte sich dann aber in einem langen Schlagabtausch wieder zurück auf Augenhöhe. In den letzten Sekunden des Kampfs lag Fabian mit 2 Punkten hinter seinem Gegner und konnte sich am Boden noch eine vorteilhafte Position erkämpfen. Mit dem Versuch die entscheidenden Punkte durch eine Würgetechnik zu sichern, endete der Kampf mit einer knappen Niederlage und somit Platz 5 für Fabian Erler aus Herzogenaurach.

Fabian hat sich in dieser Saison gut entwickelt und wird mit entsprechendem Ehrgeiz und Motivation weiter mit seinen Trainern arbeiten um für den Ju-Jutsu Herzogenaurach e.V. auch in Zukunft auf Medaillenjagt zu gehen.